So, heute mal was ganz Anderes 😉 Ich sitze ja auch des Öfteren, wie garantiert viele von euch, vor Lightroom und Photoshop und probiere auf allen Wegen mit Ach und Krach ein Preset zu bauen. Viele von euch nutzen garantiert VSCO und Co als Grundlage oder auch „pur“ um an ihr Ziel zu kommen. Ich nutze das schon etwas länger nicht mehr. Erstens, weil man immer instant diesen Hipster VSCO Look hat wenn man sie nimmt (nicht beim Portra oder die puren Schwarz Weiß Presets). Ich meine die ganzen Push und Pull Dinger  etc., ihr wisst sicherlich was ich meine. Zweitens weil ich auch keine richtige Konsistenz im Look habe.  Kaum ändert sich mal der Ort oder es schiebt sich eine Wolke vor die Sonne und „TADAAA!“, alles wieder hin.

Darum hab ich mir gedacht ich baue mein eigenes Preset und fange von Null an, ohne VSCO darunter oder sonstige Presets. Ich habe mein Schwarz Weiß Preset genau so gebaut wie ich mir ein Schwarz Weiß in Lightroom vorstelle. Getestet wurde es auf Fuji und Leica M RAW´s und sie sahen meinen sehr sehr ähnlich. Was ja kaum einer beachtet, jedes RAW sieht unbearbeitet anders aus. Bei Nikon sieht man das stark z.B. an meiner D7000 im Vergleich zu meiner D3s.  Die D7000 RAWs sind mega flau im Gegensatz zu den aus der D3s.

Daher mein TIPP, falls es etwas flauer ist, nutzt in Lightroom „Dunst entfernen“  und spielt damit ein wenig rum das sollte klappen.

Kurzum, ihr bekommt das von mir FOR FREE und ich kann auch mal durch das Internet fliegen und mal sehen was ihr daraus so baut und wie mein Preset bei euch so funktioniert 🙂  Schreibt einfach den Hashtag #blackbeardpresets darunter und ich finde eure Bilder! Ich bin schon mega gespannt!

here you go!

Wenn ihr mega zufrieden seit, könnt ihr mir ja ein Bier (oder eher einen kleinen GIN Tonic) ausgeben wenn ihr wollt 😀

 

error: